Umzug ins neue Domizil

Nach 3 Nächten im Woodypark in der Steiermark sind wir heute morgen aufgebrochen. Ein Auto fuhr weiter nach Kroatien, das Zweite zurück nach Hause. Die Stau Meldungen waren nicht sehr vielversprechend als ich aufgestanden bin, aber wir haben trotzdem erstmal in Ruhe gefrühstückt und dann unsere Koffer gepackt. Die Kinder mussten sich natürlich erst noch auführlich von den Hasen im Streichelzoo verabschieden und dann ging es los.

Eigentlich wäre der schnellste Weg durch den Karawankentunnel gewesen, aber dort waren bei Abfahrt schon 1,5 Stunden Stau gemeldet. Das Navi hat eine Alternativroute vorgeschlagen, der wir dann auch über den Loiblpass gefolgt sind. Dort war fast nichts los und trotz recht abenteuerlicher Serpentinen, war es eine recht schöne Strecke. Zum Glück nicht zu lange, denn das viele gekurve schlug meinen Mitfahrern doch etwas auf den Magen.

Durch Slowenien ging es dann fast ausschließlich über die Autobahn, mit Ausnahme einer kurzen Stauumfahrung durch die Hauptstadt Ljubljana. Gegen Ende hat mich dann gewundert, dass mein Navi eine Route ganz ohne Stau gefunden hat, denn an der Grenze zu Kroatien gibt es wegen Ende des Schengen Raums eigentlich Grenzkontrollen und in der Ferienzeit ist hier immer mit etwas Stau zu rechnen. Ich hatte irgendwo gelesen, dass man die Grenze grundsätzlich über Nebenstraßen umfahren könnte, das aber zu Ärger führt, falls man erwischt wird. Also hab ich die Stauumfahrung erstmal abgeschaltet und wir haben uns schön brav an der Grenze eingereiht. Es ging dann aber doch alles recht zügig und wir waren nach knapp 5,5 Stunden Fahrt in unserer Villa Oleandra in Istrien angekommen.

Empfangen wurden wir von dem sehr netten, älteren Ehepaar Rossi. Den beiden Italienern gehört die Villa und soweit ich das verstanden habe, auch die halbe Gegend hier mit Weingütern und Olivenhainen. Verstanden habe ich nicht viel, da sie nur wenig Englisch und ich garkein Italienisch spreche, aber mit Händen und Füßen hat das schon geklappt. Die Villa ist ursprünglich im Jahr 1796 erbaut und sehr schön renoviert worden. Wir haben alles was wir brauchen, mehr als genug Schlafzimmer, jeder hat sein eigenes Badezimmer, Pool, Whirlpool, Grill, und und und…

Der erste Tag ist immer etwas stressig, also haben wir uns gleich wieder ins Getümmel gestürzt und einen Supermarkt im nahegelegenen Poreć gesucht für den ersten Großeinkauf. Auf die Idee sind natürlich alle Touristen gekommen, die heute hier in ihren angemieteten Selbstversorger Häuser/Wohnungen angekommen sind. Dementsprechen viel war dort los. Aber wir haben uns durch gekämpft und haben die notwendige Grundversorgung eingekauft.

Danach waren wir alle fertig für den Tag, haben noch schnell etwas auf den Grill geschmissen und im Anschluß noch etwas den Tag ausklingen lassen. Morgen kann dann der entspannte Teil starten und wir genießen unsere Woche hier im schönen Kroatien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑