Zur Abwechslung mal wieder ein Camping Urlaub

Nach 2 Jahren beginnt nun endlich mein nächster Camping Urlaub. Ich starte wie das letzte mal von Zuhause, teste aber einen anderer Verleiher. Ich bleibe bei den bewährten Campervans, aber diesmal nehme ich die kurze 5,40m Variante. Die dürfte für mich alleine immer noch mehr als genug Platz bieten und ich bin wegen der Gesamtlänge vielleicht etwas flexibler, was die Parkplatz Suche angeht. Ich bin gespannt…

Die komplette Tour habe ich vorab noch nicht geplant, ich wollte erstmal in die Berge in Richtung Schweiz und dann mal sehen. Als ersten Halt habe ich mir im Schwarzwald einen Campingplatz ausgesucht und den nächsten dann am Stadtrand von Schaffhausen. Wie es danach weiter geht, kann ich dann in Ruhe überlegen.

Heute habe ich meinen Camper bei HECK Caravan in Langenselbold abgeholt. Wegen dem nicht ganz so zuverlässigen Wetter hatte ich zig mal hin und her überlegt, mich dann aber doch entschlossen mit dem Fahrrad nach Langenselbold zu fahren. Nach 2 Stunden und zum Glück ohne Regen, konnte ich meinen Carado Camper in Empfang nehmen.

Ich habe Glück und der Camper ist nagelneu und hat gerade mal 17 km auf dem Tacho. Ich würde mich aber etwas wohler fühlen, wenn vor mir schonmal jemand alles ausprobiert und getestet hätte… ich bin gespannt, bis jetzt funktioniert alles. Nach der Einweisung und Übergabe habe ich mein Fahrrad aufgeladen und bin zurück nachhause gefahren um zu packen.

Heute war wie immer sehr stressig, vielleicht sollte ich nächstes mal lieber am gleichen Tag noch los fahren und wenn es nur ein paar Kilometer sind. Dann hätte das Packen ein schnelleres Ende und ich würde nicht den ganzen Tag und Abend noch weiter grübeln, was ich noch so alles mitnehmen sollte…

Jetzt habe ich für heute aber Feierabend gemacht und hoffe, dass ich morgen noch den Rest einlade und dann zügig aufbrechen kann.

Mein guter Vorsatz für diese Tour wird sein, dass ich mir mehr Zeit nehme und es gemütlicher angehen lasse. Deswegen versuche ich mir auch das Planen der Route zu verkneifen, um mich nicht von Anfang an wieder unter Druck zu setzen, wo ich noch überall hin „muss“ und deswegen wieder in Hektik zu verfallen. Dementsprechend will ich auch weniger Stopps machen, dafür aber öfter mal 2-3 Nächte an einem Ort bleiben. Mal sehen, ob mir das gelingt, oder ich doch wieder das Gefühl habe etwas zu verpassen und sofort weiter fahre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑