Das wars dann also…

Unglaublich, aber das war heute mein letzter Tag in Neuseeland. Morgen mache ich mich schon wieder auf die lange Heimreise. Mein Flieger geht zwar erst morgen Abend von Christchurch über Sydney und Dubai zurück nach Frankfurt, aber ich denke ich habe morgen keine große Lust mehr noch viel zu unternehmen. Wenn ich auf gepackten Koffern... Weiterlesen →

Mount Cook

Was für ein Wetter die letzten beiden Tage, strahlender Sonnenschein und fast schon Sommer Temperaturen. Heute morgen hat es aber noch nicht ganz so gut ausgesehen, deswegen hatte ich eigentlich nicht damit gerechnet, dass mein gebuchter Hubschrauber Flug wirklich stattfindet. Aber ich hatte Glück, nach einiger Zeit rissen die Wolken auf und wir konnten zu... Weiterlesen →

Die Ostküste entlang nach Norden

Heute bin ich irgendwie gar nicht so weit gekommen wie ich eigentlich wollte. Aber ich habe noch mehr als genug Zeit, also kann ich ruhig etwas trödeln. Auf dem Weg lagen wieder wunderschöne Strände, an denen ich einfach nicht vorbei fahren kann. Dann bin ich irgendwann durch Dunedin gekommen, eine der größeren Städte in Neuseeland.... Weiterlesen →

Milford Sound

Ein Besuch des Milford Sounds gehört mit Sicherheit zum Pflichtprogramm eines jeden Neuseeland Urlaubs. Ich habe mich für eine Tagestour mit dem Bus und dem Boot von Te Anau aus entschieden. Man kann auch selbst bis zum Milford Sound fahren, aber mit dem Bus ist es angenehmer, entspannter und ich kann zur Abwechslung einfach mal... Weiterlesen →

Der Weg in die Fjordlands

Es war ein wunderschöner Morgen am Lake Wanaka, doch es war Zeit weiter zu ziehen... Mein Weg führte mich heute in die Fjordlands, genauer gesagt nach Te Anau. Zunächst ging es über die Crown Range Road in Richtung Queenstown. Die Straße schlängelt sich sehr kurvenreich bis auf 1076 m. Am Lookout Point, an dem ich... Weiterlesen →

Die Westküste entlang nach Süden

Heute bin ich recht früh los gekommen, normalerweise zieht es mich nicht so schnell auf die Straße, stattdessen faulenze ich meistens lieber noch etwas beim Kaffee und Frühstück. Mein erster Stop war nicht so weit weg, nur 2 km von meinem Camping Platz. Die Pancake Rocks. Wirklich sehr beeindruckend in der Morgensonne. Leider haben die... Weiterlesen →

Abel Tasman Nationalpark

Also der Abel Tasman Nationalpark kommt definitiv auf meine „must have seen“ Liste. Er ist zwar im Vergleich zu den anderen Parks sehr klein, aber dafür um so sehenswerter. Ich übernachte auf dem Camping Platz des Abel Tasman Center, der liegt direkt am Eingang zum Park. Im Center hab ich direkt eine der Wasser Taxi... Weiterlesen →

Wandern im Tongariro Nationalpark

Nach einer Nacht auf dem Whagapapa Holidaypark stand heute kein streßiges Programm auf dem Plan, sondern einfach nur ein wenig wandern hier in der einmaligen Landschaft des Nationalparks. An den Tongariro Crossing hab ich mich nicht gewagt, auch wenn das die schönste Wanderung hier auf Neuseeland sein soll. 8-9 Stunden war mir dann aber doch... Weiterlesen →

Lake Rotorua

Seit gestern bin ich nun in Rotorua. Das ist schon ein krasser Gegensatz, wenn man von so einem ruhigen Campingplatz am Strand direkt in die Innenstadt umzieht. Auf dem Weg gabs noch einen schönen kleinen Zwischenstopp am Hell’s Gate, einem netten kleinen Geothermal Park. Da ich nichts großartig im Voraus buche, artet der Anreisetag meistens... Weiterlesen →

Rocky’s Goldmine Trail

Heute Morgen habe ich mich an einen Bushwalk gewagt, der direkt vor meinem Camping Platz startet. Ich wusste nicht so wirklich, was mich dort erwartet. Die Warnung, dass man doch bitte immer jemandem bescheid sagen soll, wo man ist und wann man vor hat zurück zu sein, gibt einem aber schon einen vaagen Eindruck, dass... Weiterlesen →

Russel und Hole in the Rock

Die Bay of Islands kann man nur mit einem Boot richtig kennen lernen. Für den Nachmittag hatte ich gestern bei Fullers GreatSights eine Boots Tour gebucht. Das hatte ich schon vorab aus Deutschland gemacht, wäre aber eigentlich nicht nötig gewesen. Der Manager vom Camping Platz hatte mir dann noch empfohlen vorher mit der Fähre nach... Weiterlesen →

Endlich angekommen

Heute früh ging es nach einem leider furchtbaren Frühstück im Hotel mit dem Bus zur Britz Filiale um meinen Camper in Empfang zu nehmen. Das Ganze war dank online Check-in recht schnell erledigt. Die Einweisung in den Camper hat sich eher darauf beschränkt, mehrfach darauf hinzuweisen, dass im Auto Flyer liegen, die alles erklären. Einer... Weiterlesen →

Die Spannung steigt, in 4 Tagen geht es los

Die Vorbereitungen sind (hoffentlich) alle abgeschlossen, jetzt geht es so langsam ans packen. Heute habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass ich für meinen Stopover in Australien ja noch ein Visum benötige. Zum Glück ging das innerhalb von ein paar Minuten online und damit sind jetzt hoffentlich wirklich alle Formalitäten abgeschlossen. Planung der nächsten Woche: -... Weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑