Zugspitze und Eibsee

Heute ist schon unser letzter Tag in Garmisch-Partenkirchen. Als Höhepunkt haben wir uns die Zugspitze für Montag aufgehoben in der Hoffnung, dass etwas weniger los ist. Das hat sich auch erfüllt, aber nur dadurch, dass wir den Early-Bird Zug um 7:39 Uhr genommen haben. Aber von Anfang an…

Um 6 Uhr hat mein Wecker geklingelt und dann war erstmal packen und aus dem Hotel ausziehen angesagt. Also Koffer gepackt, Auto gepackt, Frühstück als Care-Paket abgeholt und auf an den Zugspitz Bahnhof in der Innenstadt.

Von hier aus ging es erstmal mit dem Zug bis nach Greinau. Dort sind wir dann in die Zahnradbahn umgestiegen, welche uns bis auf das Zugspitz Platt gebracht hat. Das war schon irgendwie abgefahren. Die meiste Zeit ging es durch einen Tunnel den Berg hoch und dann plötzlich steht man quasi in einer U-Bahn Station auf 2.600 Meter Höhe.

Bis hoch zur Bergstation ging dann noch eine Seilbahn, aber das waren nur noch 300 Meter. Erstmal haben wir die Aussicht genossen und vor allem haben wir die Entscheidung gefeiert, direkt den ersten Zug zu nehmen. Wir waren quasi mit ein paar Leuten alleine dort oben. Das Wetter heute war wirklich genial, kaum eine Wolke, strahlender Sonnenschein und ein beinahe endloser Fernblick.

Die letzte Etappe bis hoch zur Zugspitze haben wir dann mit der Seilbahn hinter uns gebracht und von dort war die Aussicht nochmal um einiges beeindruckender. Auf 2962 Meter waren wir also auf dem höchsten Berg Deutschlands. Ringsum konnte man über 200km in 4 Länder blicken, wirklich beeindrucken.

Zum Frühaufsteher Ticket gab es ein Heißgetränk dazu, was wir dann gerne eingelöst haben. Morgens um 9 Uhr war es doch noch etwas frisch da oben. Nach dem Kaffee haben wir dann die Massen an Besuchern gesehen, die mittlerweile den Berg hoch transportiert wurden und wir waren froh, schon wieder auf dem Weg nach unten zu sein. Noch ein paar schöne Fotos aus der Gondel und dann waren wir auch schon wieder unten.

Zum Abschluss ging es dann noch eine Runde zu Fuß um den Eibsee, bevor wir uns wieder auf die Heimreise gemacht haben. Der See war wunderschön und wären die Berge nicht im Hintergrund zu sehen, hätte man auch in der Südsee sein können, bei diesem Anblick.

Nach der 8km Wanderung um den See gab es noch eine kleine Stärkung und danach ging es direkt den 4 Stunden Weg bis nach Hause.

Ein oder zwei Tage hätte ich es hier schon noch aushalten können, aber trotzdem waren das sehr schöne aber kurze 3 Tage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑